Die Domgrabung Köln

Altertum – Frühmittelalter – Mittelalter

64,00 

Sofort versandfertig

Lieferzeit ca. 1-5 Werktage


Kolloquium zur Baugeschichte und Archäologie 14.–17. März 1984 in Köln

Mit Beiträgen von Lothar Bakker, Günther Binding, Josef Engemann, Brigitte und Hartmut Galsterer, Georg Hauser, Günter Krause, Uwe Lobbedey, Christoph Rüger, Franz Josef Schmale, Frauke Stein, Willy Weyres und Arnold Wolff.

Die Ausgrabungen unter den Kölner Dom wurden seit 1946 durchgeführt. Ihr Ziel ist die Erforschung der gotischen Kathedrale und ihrer Vorgängerbauten sowie deren Einbindung in den gesamthistorischen Rahmen. Im Lauf der Zeit wurden dabei zahlreiche Fragen aufgeworfen, die die baugeschichtliche und archäologische Forschung weit über den engen Rahmen der Stadt Köln hinaus maßgeblich beeinflusst haben. Dabei konnte es nicht ausbleiben, dass manche Funde und Entdeckungen kontrovers gedeutet und nicht alle Schlüsse der Ausgräber von den Fachkollegen widerspruchslos hingenommen wurden. Im Jahre 1984 kamen daher über 60 Wissenschaftler aller einschlägigen Fachrichtungen zusammen, um 4 Tage über die Grabungsergebnisse und ihre Deutungen zu diskutieren.


Band 2 der Reihe „Studien zum Kölner Dom“


Umfang 272 Seiten
Ausstattung 115 Abbildungen, Leinen mit Schutzumschlag, fadengeheftet
Format 22 x 29 cm
Auflage 1. Auflage 1996
Artikel-Nr. ST-002
ISBN 978-3-922442-17-2